Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald kontaktieren

Es quietscht und qualmt. Zwölf konzentrierten Gesichtern stehen die Schweißperlen auf der Stirn.
Mit letzter Kraft wird der Bogen bewegt, der die kleine Holzspindel in ein Brett treibt um Glut zu
erzeugen. Zitternde Hände legen das erbsengroße Glutstückchen in ein Bündel aus trockenem
Gras. Ein paar mal anpusten, Rauch steigt auf und das Gras fängt schließlich Feuer. Erschöpft
und glücklich schauen sie in die Runde, während sie sich selbst applaudieren.

So sieht es aus, wenn sich angehende Wildnispädagogen in ihrer Abschlussprüfung befinden, wie
sie am vergangenen Wochenende am Naturfreundehaus „Steinkautenhütte“ stattfand: eine
Stunde Zeit um ein Feuer zu entfachen - ohne moderne Hilfsmittel.

Seit über 20 Jahren bietet die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald Aus- und
Weiterbildungen im Bereich Natur- und Umweltbildung an. Dazu gehört auch die einjährige
Weiterbildung zum Wildnispädagogen, die nun zum ersten mal auch in Marburg stattfand.
Aber nicht nur Überlebensfähigkeiten wie Feuer machen, Fährtenlesen und Wildpflanzenkunde
stehen auf dem Unterrichtsplan. Auch Werkzeuge und Methoden, die zu einer geschärften
Beobachtungsgabe und tieferen Verbindung zur Natur führen, werden gelehrt. „Ich habe einen
Schatz entdeckt, von dem ich gar nicht wusste, dass es ihn gibt“, sagt eine Teilnehmerin zum
Abschluss der Weiterbildung.

Die nächste Weiterbildung „Wildnispädagogik“ in Marburg startet am 25. März 2021. Weitere
Informationen unter www.natur-wildnisschule.de/marburg

Autor kontaktieren